Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ruppersdorf (1) † (Wüstung)

w Regis-Breitingen, Lkr. Altenburger Land/Thüringen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Bosengröba
1955-1957: wegen Braunkohlentagebau aufgelöst
1957: eingemeindet nach Wintersdorf/Thür.


ältere Verfassungsverhältnisse
1424 : Dorf

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, teilweise gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 286 ha

Bevölkerung

1552: 14 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 1764: 17 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 2 Häusler, 7 1/8 Hufen je 25 Acker, 1834: 218, 1871: 201, 1890: 251, 1910: 294, 1925: 321, 1939: 298, 1946: 369, 1957: 321,

1925: Ev.-luth. 317, 1925: Kath. 3, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Breitenhain, 1696: Rittergut Wildenhain, 1764: Rittergut Wildenhain,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Zeitz, Dekanat Profen-Auligk/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1580 u. 1900, seit 1924 FilK von Ramsdorf; eingepfarrt Bosengröba 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1350: Ruprechtisdorf , 1378: Ruprech(te)storf, -dorff (RDMM 194) , 1416: Rup(p)ersdorff , 1484: Ropperstorff , 1552: Ruppersdorff (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 323
  • BKD Sa, 15, 108
  • Grünberg, I 576-577

51.06833333 12.37027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas