Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ruppertsgrün (1)

s Elsterberg, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Rentzschmühle und Kleinchristgrün
1950: Liebau eingemeindet
1974: Christgrün eingemeindet
1994: neu gebildet mit Helmsgrün, Herlasgrün, Jocketa und Möschwitz zu Landgemeinde Pöhl

Ortsadel, Herrengüter
1412 : Vorwerk
1606 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 481 ha

Bevölkerung

1557: 19 bes.M., 24 Inwohner, 1764: 18 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 17 Häusler, 2 9/10 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 498, 1871: 680, 1890: 599, 1910: 608, 1925: 704, 1939: 722, 1946: 805, 1950: 942, 1964: 767, 1990: 829,

1925: Ev.-luth. 682, 1925: Kath. 6, 1925: andere 16,

Grundherrschaft

1583: Anteil Rittergut Pöhl, 1583: Anteil Rittergut Kleingera, 1583: Anteil Rittergut Liebau, 1606: Anteil Rittergut Ruppertsgrün, 1764: Anteil Rittergut Liebau, 1764: Anteil Rittergut Ruppertsgrün,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Zeitz, Sprengel Elsterberg/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1930 - 2001 Kirchgemeinde Ruppertsgrün, SK von Jocketa-Pöhl; eingepfarrt Liebau 1582 u. 1930, Rentzschmühle 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1365: Rupersgrun , 1400: Ruprechczgrune , 1418: Ruppertsgrun , 1458: Rupprechtsgrüne , 1529: Roppersgrun , 1646: Ruppersgrün , 1791: Ruppertsgrn , 1875: Ruppertsgrün b. Elsterberg ,

Literatur

  • HONB, II 324
  • BKD Sa, 11, 76
  • Dehio Sa, II 874-875
  • Grünberg, I 578

50.57666667 12.18027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas