Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Säuritz | Žuricy

sö Elstra, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Ostro
1994: gehörig zu Panschwitz-Kuckau

Ortsadel, Herrengüter
1476 : Rittersitz
1507 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 300 ha

Bevölkerung

1580: 14 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 2 Häusler, 1777: 2 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 6 Häusler, 1834: 128, 1871: 143, 1890: 144, 1910: 161, 1925: 164, 1939: 179, 1946: 221, 1950: 238, 1964: 139,

1834: Kath. 77, 1925: Ev.-luth. 93, 1925: Kath. 71,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1580: Domstift Bautzen, 1777: Domstift Bautzen, 1777: Anteil Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

römisch-katholisch seit Ende 16. Jahrhundert nach Crostwitz gepfarrt, seit 1772 nach Ostro, ebenso 1875, 1913 u. 2002. -- ev. nach Göda gepfarrt 1580, nach Burkau 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Burkau

Ortsnamenformen

1357: Zuricz , 1365: Zuyritz , 1419: Suritz , 1432: Hinrich Zewericz , 1456: Jan von Zawericz , 1512: Sewritz, Seuritz , 1572: Seyritz , 1791: Seuritz oder Seyeritz , 1875: Säuritz ,

Literatur


51.19138889 14.16638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas