Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Saasdorf

s Groitzsch, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: eingemeindet nach Auligk
1996: gehörig zu Groitzsch (2)


ältere Verfassungsverhältnisse
1105 : villa

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 103 ha

Bevölkerung

1548/51: 12 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 10 3/4 Hufen, 1764: 13 Gärtner, 2 Häusler, 10 1/3 Hufen je 12 Acker, 1834: 118, 1871: 132, 1890: 137, 1910: 106, 1925: 93, 1939: 91, 1946: 131,

1925: Ev.-luth. 84, 1925: Kath. 8, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Löbnitz, 1696: Rittergut Löbnitz, 1764: Rittergut Löbnitz,

Kirchliche Organisation:

nach Gatzen gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Auligk-Gatzen-Michelwitz

Ortsnamenformen

(1105) [um 1150]: Sadisdorf (Ann. Pegav. 247 = UBM 89) , 1378: Sazdorf (RDMM 162) , 1478: Saßdorff , 1545: Sasdorff , 1791: Saaßdorf (OV) ,

Literatur

  • HONB, II 328

51.13138889 12.26083333

Karte

1180