Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sabrodt | Zabrod

n Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936-1947: umbenannt in Wolfsfurt , danach wieder Sabrodt
1995: neu gebildet mit Bluno, Geierswalde, Klein-Partwitz, Nardt, Neuwiese (1), Seidewinkel und Tätzschwitz zu Landgemeinde Elsterheide

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, gewannähnliche Streifenflur, 969 ha

Bevölkerung

1568: 24 besessene(r) Mann, 6 Gärtner u. Häusler, 1777: 24 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 7 Häusler, 1825: 198, 1871: 297, 1885: 314, 1905: 321, 1925: 382, 1939: 385, 1946: 371, 1950: 401, 1964: 395, 1990: 312,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Standesherrschaft Hoyerswerda, 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

nach Hoyerswerda gepfarrt [1540], seit 1670 nach Bluno, ebenso 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Bluno (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1380: Zabrod , 1401: Sabrod , 1419: Sabrade , 1519: Sabrode , 1791: Sabor oder Sabrodt , 1936 bis 1947: Wolfsfurt ,

Literatur

  • HONB, II 328

51.52555556 14.28694444

Karte

25085