Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sachsgrün

sw Oelsnitz, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Hasenreuth und Loddenreuth
1957: Gassenreuth eingemeindet
1993: eingemeindet nach Triebel/Vogtl.


ältere Verfassungsverhältnisse
1353 : veste
1397 : Schloss

Ortsadel, Herrengüter
1418 : Rittersitz
1577 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, waldhufenähnliche Gutsblock-, Block- u. Streifenflur, mit Ortst. 595 ha

Bevölkerung

1577: 17 besessene(r) Mann, 1764: 20 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 2 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 266, 1871: 334, 1890: 242, 1910: 295, 1925: 287, 1939: 289, 1946: 350, 1950: 313, 1964: 282, 1990: 183,

1925: Ev.-luth. 287,

Grundherrschaft

1577: Rittergut Sachsgrün, 1696: Rittergut Sachsgrün, 1764: Rittergut Sachsgrün,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1582, 1840 u. 1900, FilK von Wiedersberg 1881 bis 1895 u. wieder seit 1926 - 2001 zu Kirchgemeinde Triebel-Posseck-Sachgrün, SK von Eichigt; eingepfarrt Loddenreuth 1582 u. 1930, Oberhartmannsreuth (Bayern) 1582, bis 1852, Hasenreuth 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1325: Chunrat von der Grun , 1353: veste di Grne , 1418: czu der Grun , 1445: Albrecht Sagk von Grün , 1467: Sacksgrune , 1485: zur Grüne , 1542: Sachsgruhnn , 1578: Saxgrnn , 1590: Sachßgrün , 1791: Sachßengrn, od. Sachsgrn ,

Literatur

  • HONB, II 330-331
  • BKD Sa, 10, 19
  • Dehio Sa, II 990
  • Grünberg, I 579-580

50.34472222 12.02916667

Karte

19109