Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Saida, Nieder-

ö Lengefeld, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Großhartmannsdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 335 ha

Bevölkerung

1552: 14 besessene(r) Mann, 30 Inwohner, 1748: 14 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 12¼ Hufen, 1834: 364, 1871: 468, 1890: 438, 1910: 418, 1925: 423, 1939: 440, 1946: 545, 1950: 540, 1964: 429, 1990: 327,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 419, 1925: Kath. 2, 1925: andere 2,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Lauterstein, 1606: Rittergut Lippersdorf, 1764: Rittergut Lippersdorf, 1764: Anteil Rittergut Oberforchheim,

Kirchliche Organisation:

nach Mittelsaida gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Mittelsaida

Ortsnamenformen

1378: Syde (RDMM 246) , 1434: Nydder Seide , 1488: Nidder Seyda , 1494: Niderseyda , 1513: nyder Seyda , 1559: Nieder Seida , 1875: Niedersaida ,

Literatur


50.75055556 13.28472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas