Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Salbitz

sö Oschatz, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Rochzahn und Weichteritz
1950: eingemeindet nach Hof
1994: gehörig zu Naundorf (24) , - gehörte zu den Jahnischen Dreidörfern

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Bauernweiler, gewannähnliche Streifenflur, 118 ha

Bevölkerung

1547/51: 8 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 10½ Hufen, 1764: 6 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 8 Hufen je 20-25 Scheffel, 1834: 135, 1871: 150, 1890: 132, 1910: 325, 1925: 317, 1939: 308, 1946: 478,

1925: Ev.-luth. 314, 1925: Kath. 3,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1551: Anteil Rittergut Stauchitz, 1764: Amtsdorf , 1820: Anteil Rittergut Zöschau,

Kirchliche Organisation:

nach Jahna gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Jahnatal

Ortsnamenformen

1150: Zcelewiz, Celewiz , 1445: Sallewitz , 1454: Sollewitz , 1522: Selwicz , 1547: Salewitz , 1555: Salbitz ,

Literatur


51.23972222 13.16833333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas