Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schönau (1)

sö Borna, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: eingemeindet nach Nenkersdorf
1999: gehörig zu Frohburg

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Wirezzik

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Gelängeflur, 462 ha

Bevölkerung

1548/51: 27 besessene(r) Mann, 21 Inwohner, 14 5/8 Hufen, 1764: 30 besessene(r) Mann, 13 Häusler, 14 Hufen, 1834: 249, 1871: 283, 1890: 286, 1910: 298, 1925: 309, 1939: 299, 1946: 495,

1925: Ev.-luth. 308, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Anteil Rittergut Beucha, 1548: Anteil Amtsdorf , 1548: Anteil Pfarre Zedtlitz, 1548: Anteil Pfarre Frohburg, 1548: Anteil Pfarre Neukirchen, 1606: Anteil Rittergut Beucha, 1764: Rittergut Prießnitz,

Kirchliche Organisation:

ehemals: nach Lausick gehörig /
um 1500: FilK von Neukirchen (Archidiakonat Grimma/Mr) /

FilK von Neukirchen 1548 u. 1840, seit 1904/14 von Nenkersdorf - 2001 zu Kirchgemeinde Schönau-Nenkersdorf, SK von Prießnitz-Elbisbach

Ortsnamenformen

(1308): de Shoenowe - eher zu Schönau sö Zwickau) (UBA 463) , 1350: in Schonow(e) , 1416: Schönaw, Schonow , 1526: Schonaw , 1548: Schenaw , 1875: Schönau b. Borna (OV) ,

Literatur

  • HONB, II 376
  • BKD Sa, 15, 109
  • Dehio Sa, II 724

51.09861111 12.56027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas