Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schönau (2)

w Chemnitz, Kreisfr. Stadt Chemnitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1922: Neustadt (1) eingemeindet
1935: vereinigt mit Siegmar zu Siegmar-Schönau
1950: gehörig zu Chemnitz

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit zeilenartigen u. losen Häuslerabbauten, Gutsblockflur, 279 ha

Bevölkerung

1551: 11 besessene(r) Mann, 23 Inwohner, 1764: 5 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 32 Häusler, 4½ Hufen, 1834: 1116, 1871: 2016, 1890: 3155, 1910: 3934, 1925: 6392,

1834: Kath. 11, 1925: Ev.-luth. 5437, 1925: Ref. 16, 1925: Kath. 261, 1925: Juden 47, 1925: andere 631,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Schönau, 1696: Rittergut Schönau, 1764: Rittergut Schönau,

Kirchliche Organisation:

nach Chemnitz, St. Nikolai, gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1884 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Luther-Kirchgemeinde Chemnitz-Schönau

Ortsnamenformen

1300: Schna , 1324: Schonawe (PN) (CDS II 6, 9) , 1457: Schonaw , 1539/40: Schonawe , 1548: Schnaw, Schöna , 1764: Schöna (HOV) , 1875: Schönau b. Chemnitz ,

Literatur

  • HONB, II 376
  • HSt Sa, 323
  • Dehio Sa, II 156-157
  • Grünberg, I 593

50.81222222 12.87972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas