Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schönborn (2)

sö Mittweida, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Dreiwerden und Wolfsberg (1)
1933: Landgemeinde umbenannt in Schönborn-Dreiwerden
1992: Zusammenschluss mit Seifersbach* zu Landgemeinde Schönborn-Dreiwerden-Seifersbach
1999: gehörig zu Rossau

Ortsadel, Herrengüter
1503 : Freigut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 348 ha

Bevölkerung

1551: 15 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 1764: 15 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 5 Häusler, 8¼ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 282, 1871: 468, 1890: 559, 1910: 1111, 1925: 1206,

1925: Ev.-luth. 1100, 1925: Kath. 22, 1925: andere 84,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Neusorge, 1696: Rittergut Neusorge, 1764: Rittergut Neusorge,

Kirchliche Organisation:

nach Sachsenburg gepfarrt 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1350: Schonburn , 1378: Schon(en)born (RDMM 233) , 1486: Schnborn , 1875: Schönborn b. Mittweida ,

Literatur


50.96111111 13.00972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas