Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schönfeld (5)

n Radeburg, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Liega eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Linz zu Landgemeinde Schönfeld
1996: Zusammenschluss mit Kraußnitz zu Landgemeinde Schönfeld


ältere Verfassungsverhältnisse
1350 : castrum

Ortsadel, Herrengüter
1216 : Herrensitz
1350 : allodium
1553 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf mit Zeilendorfteil, Gelängeflur mit Gutsblöcken, 1530 ha

Bevölkerung

1554: 35 besessene(r) Mann, 49 Inwohner, 1748: 29½ Hufen, 1764: 38 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 6 5/8 Hufen je 6 Scheffel, 1834: 427, 1871: 543, 1890: 622, 1910: 680, 1925: 655, 1939: 645, 1946: 940, 1950: 1116, 1964: 1092, 1990: 1030, 2000: 2034,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 650, 1925: Kath. 4, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1554: Rittergut Schönfeld (vordern Teils), 1554: Anteil Rittergut Schönfeld (hintern Teils), 1696: Rittergut Schönfeld (vordern Teils), 1696: Anteil Rittergut Schönfeld (hintern Teils), 1764: Rittergut Schönfeld (vordern Teils), 1764: Anteil Rittergut Schönfeld (hintern Teils),

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Schönfeld, SK von Dobra-Würschnitz; eingepfarrt Liega u. Dammhain (= Anteil Thiendorf) 1539 u. 1930, ganz Thiendorf seit 1847

Ortsnamenformen

1216: Tammo de Sconevelt (CDS I/3/217) , 1220: Schonevelt , 1318: Schonenvelt , 1378: Syfridus de Schonvelt (RDMM 298) , 1398: Schonfeld (HOV) , 1406: Schonffeilt , 1553: Schnfeldt (HOV) , 1875: Schönfeld b. Großenhain ,

Literatur

  • HONB, II 385
  • BKD Sa, 37, 303-326
  • Dehio Sa, I 790-791
  • Grünberg, I 599-600

51.30333333 13.70583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas