Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schiedel (1) | Křidoł

nö Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1965: vereinigt mit Zschornau (2) zu Zschornau-Schiedel
1999: gehörig zu Kamenz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 485 ha

Bevölkerung

1600: 20 besessene(r) Mann, 1777: 12 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 1834: 145, 1871: 151, 1890: 138, 1910: 171, 1925: 139, 1939: 124, 1946: 171, 1950: 175, 1964: 133,

1925: Ev.-luth. 139,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1600: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

nach Kamenz gepfarrt 1542 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kamenz. -- römisch-katholisch nach Spittel eingemeindet

Ortsnamenformen

1225: Schildowe (richtiger: Schidlowe) , 1370: Heynich Shedelow, Shidelow , 1374/82: Schzedelow, Schedelow , 1462: Schedelaw , 1522: Zschedel (HOV) , 1542: Schidlo , 1834: Zschiedlo (HOV) , 1866: Zschiedel , 1875: Schiedel (Tschiedel, Zschiedel) ,

Literatur

  • HONB, II 350

51.31333333 14.1375

Karte

26117