Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schlauroth

w Görlitz, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1972: vereinigt mit Pfaffendorf (1) zu Pfaffendorf-Schlauroth
seit 1984: wieder selbständige Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Görlitz (1)

Ortsadel, Herrengüter
1533 : Rittergut
1825 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf mit Rundweilerkern, Gelänge- u. Gutsblockflur, 263 ha

Bevölkerung

1777: 5 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 9 Häusler, 1825: 179, 1871: 202, 1885: 199, 1905: 217, 1925: 317, 1939: 307, 1946: 434, 1950: 477, 1964: 367, 1990: 315,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1533: Rittergut Schlauroth (Görlitzer Landsasse), 1777: Rittergut Schlauroth (Görlitzer Landsasse),

Kirchliche Organisation:

ev. nach Jauernick gepfarrt [1530] u. 1825, seit 1839 nach Kunnerwitz, ebenso 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Kunnerwitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1285: Slurath juxta Landiscrone , 1327: Slurat (PN) , 1342: Slurot (PN) , 1408: Schluwert (PN) , 1427: Slaurod (HOV) , 1455: Slawroth , 1517: Slawrot , 1559: Schlaurot , 1567: Schlauret (HOV) , 1791: Schlauroth ,

Literatur

  • HONB, II 359

51.14194444 14.92388889

Karte

24058