Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schlungwitz | Słónkecy

sw Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Gnaschwitz
1994: gehörig zu Gnaschwitz-Doberschau
1999: gehörig zu Doberschau-Gaußig

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Block- u. Streifenflur, 109 ha

Bevölkerung

1559: 7 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 1764: 9 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 3 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 61, 1871: 84, 1890: 122, 1910: 101, 1925: 128,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 128,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Rittergut Arnsdorf, 1696: Rittergut Arnsdorf, 1764: Rittergut Arnsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Bautzen gepfarrt 1559, seit 1689 nach Gaußig, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gaußig

Ortsnamenformen

1363: Slonkewicz , 1439: Slonckewicz , 1489: Schlunckewicz , 1559: Schlonckewitz , 1565: Schlungwitz , 1791: Schlunckwitz ,

Literatur

  • HONB, II 365-366

51.1475 14.38388889

Karte

23255