Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schmorditz

s Nerchau, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1949: eingemeindet nach Nerchau
01.01.2011: gehörig zu Grimma

Ortsadel, Herrengüter
1244 : Herrensitz (?)

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Block- u. Streifenflur, 170 ha

Bevölkerung

1548/51: 10 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 10 Hufen, 1764: 10 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 4 Hufen je 20 Acker, 1834: 97, 1871: 126, 1890: 182, 1910: 255, 1925: 287, 1939: 255, 1946: 284,

1925: Ev.-luth. 272, 1925: andere 15,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Döben, 1606: Rittergut Böhlen, 1764: Rittergut Böhlen,

Kirchliche Organisation:

nach Nerchau gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Nerchau

Ortsnamenformen

1244: Chunradus de Smurdewiz (Zuweisung fraglich) , 1378: Smrdewicz, Smordewicz (RDMM 235) , 1446: Smordicz, Smorditz, Smordewitz , 1521: Schmordewitz , 1529: Smardowitz , 1578: Schmortitz , 1753: Schmorditz, Schmortitz ,

Literatur


51.26277778 12.795

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas