Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schrebitz (2)

nö Nossen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Raußlitz
1994: gehörig zu Ketzerbachtal

Siedlungsform und Gemarkung

platzartig erweiterter Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 144 ha

Bevölkerung

1547/51: 9 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 12 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 1 Häusler, 12 Hufen je 36-48 Scheffel, 1834: 116, 1871: 139, 1890: 115, 1910: 88, 1925: 85,

1925: Ev.-luth. 81, 1925: Kath. 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Pinnewitz, 1696: Rittergut Pinnewitz, 1764: Rittergut Pinnewitz,

Kirchliche Organisation:

nach Raußlitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Raußlitz

Ortsnamenformen

1334: Screpicz , 1378: Schrepicz (RDMM 290) , 1445: Screwicz , 1465: Strepitz , 1466: Schrepicz , 1473: Schreppeticz , 1476: Strepptitz (HOV) , 1551: Schrepitz , 1791: Schrebitz , 1875: Schrebitz b. Nossen ,

Literatur


51.11027778 13.34638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas