Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schwepnitz

n Königsbrück, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1996: Bulleritz, Cosel-Zeisholz und Grüngräbchen eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1387 : Herrensitz
1432 : Rittersitz
1562 : Rittergut
1777 : Vorwerk
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 707 ha

Bevölkerung

1560: 11 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 9 Hufen, 1777: 9 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 11 Häusler, 2 Wüstungen, 1834: 217, 1871: 340, 1890: 745, 1910: 1455, 1925: 1391, 1939: 1710, 1946: 1565, 1950: 1690, 1964: 1692, 1990: 1914, 2000: 3015,

1925: Ev.-luth. 1311, 1925: Kath. 25, 1925: andere 55,

Grundherrschaft

1562: Standesherrschaft Königsbrück, 1777: Standesherrschaft Königsbrück,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

Pfarrkirche(n) [16. Jahrhundert], 1875 u. 1940 - 2001 St. Nikolai-Kirchgemeinde Schewpnitz mit SK Cunnersdorf; eingepfarrt Cosel, Grüngräbchen u. Sella (2) [1554] u. 1930. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1387: Nicolaus de Swepetenycz , 1432: Sweptenicz , 1479: Sweppenicz , 1499: Scheppenitz (HOV) , 1562: Schwepnitz , 1875: Schwepnitz (Schweppnitz) ,

Literatur

  • HONB, II 396
  • BKD Sa, 35, 321-328
  • Dehio Sa, I 794-795
  • Grünberg, I 605

51.33222222 13.95861111

Karte

26129