Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schwochau

s Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Jessen (1)
1973: gehörig zu Lommatzsch

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Block- u. Streifenflur, 163 ha

Bevölkerung

1547/51: 9 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 13½ Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 13½ Hufen je 18 Scheffel, 1834: 73, 1871: 118, 1890: 90, 1910: 93, 1925: 91,

1925: Ev.-luth. 89, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Schleinitz, 1551: Anteil Rittergut Lüttewitz, 1764: Anteil Rittergut Schleinitz, 1764: Anteil Rittergut Lüttewitz,

Kirchliche Organisation:

nach Leuben gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz

Ortsnamenformen

1378: Swochow, Swachow (RDMM 280) , 1445: Swachaw , 1478: Swochaw , 1490: Swoche (HOV) , 1547: Tschwochaw , 1555: Schwochen (HOV) , 1791: Schwocha ,

Literatur

  • HONB, II 397

51.18333333 13.29805556

Karte

10292