Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seelhausen

nö Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: eingemeindet nach Sausedlitz
1987: wegen Braunkohlentagebau beseitigt
1994: Flächen gehörig zu Löbnitz (1)

Ortsadel, Herrengüter
1816 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Angerdorf, Gewannflur, 335 ha

Bevölkerung

1551: 21 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1747: 21 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 21 Hufen, 1818: 162, 1880: 200, 1895: 192, 1910: 213, 1925: 215, 1939: 176, 1946: 290, 1950: 271, 1964: 175,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Löbnitz, 1747: Rittergut Löbnitz, Schloßteil,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) bis 1540, seitdem FilK von Sausedlitz, ebenso 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1404: Selhusen , 1442: Sehelhußenn , 1555: Sehlhausen , 1618: Sehlhausen , 1650: Selhausen , 1791: Seelhausen ,

Literatur

  • HONB, II 401
  • BKD ProvSa, 16, 179

51.58166667 12.3975

Karte

30197