Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seidewitz

w Leisnig, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Polditz
1961: umgegliedert nach Böhlen (3)
1994: gehörig zu Thümmlitzwalde
01.01.2011: gehörig zu Grimma

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 108 ha

Bevölkerung

1548/51: 13 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 9¼ Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 9¼ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 118, 1871: 132, 1890: 159, 1910: 191, 1925: 198, 1939: 184, 1946: 269,

1925: Ev.-luth. 191, 1925: andere 7,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Polditz, 1696: Rittergut Polditz, 1764: Rittergut Polditz,

Kirchliche Organisation:

nach Altleisnig gepfarrt 1529 u. 1930 (Altleisnig-Polditz) - 2001 zu Kirchgemeinde Polditz

Ortsnamenformen

1340: Sydewicz , 1420/21: Sydewicz , 1445/47: Sydewicz , 1529: Seidwitz , 1791: Seydewitz ,

Literatur


51.17361111 12.85861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas