Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Semmelsberg

sw Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1939: eingemeindet nach Garsebach
1994: gehörig zu Triebischtal

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslerreihen, Blockflur, 31 ha

Bevölkerung

1551: 5 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 2 Inwohner, 1764: 3 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 24 Häusler, ¼ Hufe, 1834: 230, 1871: 321, 1890: 400, 1910: 449, 1925: 432,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut (Nieder- u. Ober-) Polenz, 1696: Rittergut (Nieder- u. Ober-) Polenz, 1764: Rittergut (Nieder- u. Ober-) Polenz,

Kirchliche Organisation:

nach Meißen St. Afra gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde St. Afra Meißen

Ortsnamenformen

1551: Dye Leute yhm Semels Grunde , 1696: Semmelsberg , 1791: Semmelsberg, Ober- u. Nieder- ,

Literatur


51.12611111 13.44305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas