Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sobrigau

s Dresden, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Kreischa (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Eckplatzdorf, Block- u. Streifenflur, 269 ha

Bevölkerung

1547/52: 16 besessene(r) Mann, 44 Inwohner, 11½ Hufen, 1764: 17 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 10 Hufen je 40 Scheffel, 1834: 154, 1871: 154, 1890: 173, 1910: 187, 1925: 186, 1939: 271, 1946: 370, 1950: 373, 1964: 275, 1990: 223,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 174, 1925: Kath. 9, 1925: andere 3,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rittergut Borthen, 1696: Rittergut Borthen, 1764: Rittergut Borthen,

Kirchliche Organisation:

nach Leubnitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Dresden-Leubnitz-Neuostra

Ortsnamenformen

1288: Szobelgor , 1307: Zobelgor , 1405: Czobelgar , 1442: Subligor , 1445/47: Sobligor , 1465: Czarbigo (HOV) , 1476: Zcobligar , 1479: Zcobergaw , 1529: Subligar , 1539: Sobliar (HOV) , 1545: Sobriga , 1551: Sobrigen , 1568: Sobrie (HOV) , 1586: Sobrigaw (HOV) , 1718: Sobrigau ,

Literatur

  • HONB, II 427
  • BKD Sa, 24, 115-116
  • Dehio Sa, I 509

50.98 13.7825

Karte

8212