Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sornßig | Žornosyki

sw Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: eingemeindet nach Plotzen
1973: gehörig zu Hochkirch

Ortsadel, Herrengüter
1225 : Herrensitz
1486 : Rittersitz
1599 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblock- u. waldhufenähnliche Streifenflur, 228 ha

Bevölkerung

1777: 18 Gärtner, 15 Häusler, 1834: 121, 1871: 140, 1890: 116, 1910: 90, 1925: 110, 1939: 97, 1946: 122, 1950: 146,

1925: Ev.-luth. 110,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1777: Rittergut Sornßig, 1777: Anteil Landeshauptmannschaft , 1777: Anteil Rittergut Rodewitz (Ah. Löbau), 1777: Anteil Rittergut Kuppritz, 1777: Anteil Rittergut Pommritz,

Kirchliche Organisation:

nach Hochkirch gepfarrt [1540] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Hochkirch

Ortsnamenformen

1225: Wernerus de Surnzic , 1394: Sorniczk , 1400 ff.: Sornesik, Sornesig, Sorsik (PN) , 1419: Sornßig , 1481: Schorßnig (HOV) , 1486: Sorneßitz (HOV) , 1525: Sornsich , 1585: Sornsig , 1791: Sornßig ,

Literatur

  • HONB, II 437
  • BKD Sa, 31/32, 291

51.13027778 14.5825

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas