Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Spreehammer

w Rothenburg, Lkr. Görlitz

Verfassung

Ortsteil von Trebus (Nieder Spreehammer) und Uhsmannsdorf (Ober Spreehammer)
1994: gehörig zu Hähnichen (Nieder S.)
1999: gehörig zu Rothenburg/O.L. (Ober S.)
01.12.2007: als Gemeindeteil von Rothenburg/O.L. gestrichen*

Ortsadel, Herrengüter
1777 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Werksiedlung, Parzellenflur

Bevölkerung

1561: 1 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 1777: 9 Häusler,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1577: Rittergut Trebus, 1777: Rittergut Trebus,

Kirchliche Organisation:

nach Rothenburg gepfarrt [1525] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Rothenburg (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1577: Hammer zur Sprähe , 1759: Sprey Hammer , 1791: Spreehammer , 1845: Nieder- und Ober- Spreehammer ,

Literatur


51.33527778 14.88027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas