Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stöckigt (2) † (Wüstung)

sw Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Häusergruppe, zu Grobau gehörig
1963: gehörig zu Kemnitz (2) , infolge Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR beseitigt
1994: Flächen gehörig zu Burgstein
01.01.2011: Flächen gehörig zu Weischlitz*

Siedlungsform und Gemarkung

verstreuter Häuslerabbau

Bevölkerung

1794: 6 Gärtner, 1834: 31, 1871: 14, 1890: 24,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1791: Rittergut Grobau, 1791: Anteil Rittergut Gutenfürst,

Kirchliche Organisation:

nach Mißlareuth gepfarrt 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1791: Stckigt , 1804: Stöckigt , 1824: Stöckkicht, Stöckigt , 1852: Stöckigt , 1875: Stöckigt b. Grobau ,

Literatur


50.42222222 11.94722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas