Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stölpchen

sö Ortrand, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1960: eingemeindet nach Sacka
1995: gehörig zu Thiendorf

Ortsadel, Herrengüter
1639 : Vorwerk
1700 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf mit Platzdorfteil, Gelängeflur, 450 ha

Bevölkerung

1552: 10 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 1764: 9 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 7½ Hufen je 7 Scheffel, 1834: 99, 1871: 131, 1890: 123, 1910: 133, 1925: 132, 1939: 130, 1946: 171, 1950: 167,

1925: Ev.-luth. 126, 1925: Kath. 6,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Sacka, 1696: Rittergut Sacka, 1764: Rittergut Sacka,

Kirchliche Organisation:

nach Sacka gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Sacka

Ortsnamenformen

1406: Stolpen , 1441: Stolpen , 1463: Stolpichen , 1525: Stlpichen , 1540: Stelpchen , 1791: Stlpgen , 1875: Stölpchen (Stölpgen) ,

Literatur


51.31138889 13.78388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas