Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stösitz

sw Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Panitz
1937: eingemeindet nach Plotitz
1999: gehörig zu Stauchitz

Ortsadel, Herrengüter
1283 : Herrensitz
1445/47 : Vorwerk
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Gutsweiler, Gutsblockflur, 100 ha

Bevölkerung

1547/51: 2 besessene(r) Mann, 29 Inwohner, ½ Hufe, 1764: 2 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 7/10 Hufe, 1834: 113, 1871: 92, 1890: 114, 1910: 191, 1925: 198,

1925: Ev.-luth. 194, 1925: Kath. 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Stösitz, 1696: Rittergut Stösitz, 1764: Rittergut Stösitz,

Kirchliche Organisation:

nach Staucha gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Staucha

Ortsnamenformen

1283: Albertus de Stesciz , 1334: Steschicz , 1445/47: Steschicz , 1500: Stesicz , 1501: Stiesicz , 1618: Stöschitz , 1875: Stösitz ,

Literatur

  • HONB, II 470
  • BKD Sa, 27/28, 295-302

51.25611111 13.23527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas