Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stauchitz

sw Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Bloßwitz zu Landgemeinde Stauchitz
1999: Zusammenschluss mit Plotitz zu Landgemeinde Stauchitz
01.01.2003: Anteil (226,3762 ha, unbewohnt) umgegliedert von Riesa*
Anteil (282,7297 ha, unbewohnt) umgegliedert von Riesa*

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit straßen- u. zeilenförmigen Häuslerabbauten, Gutsblockflur mit Blockgewannen, 248 ha

Bevölkerung

1551: 12 besessene(r) Mann, 28 Inwohner, 1764: 11 besessene(r) Mann, 37 Häusler, 3 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 304, 1871: 468, 1890: 615, 1910: 675, 1925: 623, 1939: 749, 1946: 1004, 1950: 976, 1964: 929, 1990: 1256, 2000: 3719,

1925: Ev.-luth. 613, 1925: Kath. 9, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Stauchitz, 1696: Rittergut Stauchitz, 1764: Rittergut Stauchitz,

Kirchliche Organisation:

nach Staucha gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Staucha

Ortsnamenformen

1423: Stuchuwicz (PN) , 1454: Stuchewitz , 1466: Stauchewitz , 1517: Stauchitz ,

Literatur

  • HONB, II 451
  • BKD Sa, 27/28, 290-294

51.24416667 13.21277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas