Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stenz

w Königsbrück, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Glauschnitz
1925: Ortsteil Glauschnitz umgegliedert nach Bohra
1939: eingemeindet nach Königsbrück

Ortsadel, Herrengüter
1443 : Vorwerk
1468 : Ritterhof

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelängeflur, 432 ha

Bevölkerung

1551: 11 besessene(r) Mann, 17 Inwohner, 1560: 14 Hufen, 1764: 17 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 6½ Hufen je 36 Scheffel, 1834: 144, 1871: 146, 1890: 170, 1910: 440, 1925: 528, 1939: s. Königsbrück,

1925: Ev.-luth. 506, 1925: Kath. 13, 1925: andere 9,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1539: Standesherrschaft Königsbrück, 1579: Rittergut Glauschnitz, 1696: Rittergut Glauschnitz, 1764: Rittergut Glauschnitz,

Kirchliche Organisation:

nach Königsbrück gepfarrt [1535] u. 1930. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1305: Stenz , 1350: der Stenz , 1443: zu Stentzen , 1471: Stenntzsch , 1503: zu Stenschen , 1628: Stenitz (HOV) , 1791: Stenz, oder Stenzsch ,

Literatur


51.26611111 13.89055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas