Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Strauch

n Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Zabeltitz-Treugeböhla, Görzig (1), Nasseböhla und Skäßchen zu Zabeltitz
01.01.2010: gehörig zu Großenhain*

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 875 ha

Bevölkerung

1552: 16 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 1764: 14 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 5 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 210, 1871: 244, 1890: 265, 1910: 330, 1925: 337, 1939: 370, 1946: 488, 1950: 453, 1964: 377, 1990: 320,

1925: Ev.-luth. 336, 1925: Kath. 1,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Strauch, 1696: Rittergut Strauch, 1764: Rittergut Strauch,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Frauenhain (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

FilK von Frauenhain 1539 u. 1555, seit 1575 Pfarrkirche(n), seit 1931 FilK von Skäßchen - 2001 Kirchgemeinde Strauch, SK von Skäßchen

Ortsnamenformen

1403: Struch , 1406: Strach (HOV) , 1456: der Strauch , 1496: zum Strauche , 1500: Strauch ,

Literatur

  • HONB, II 472
  • BKD Sa, 37, 392-405
  • Dehio Sa, I 817-818
  • Grünberg, I 631-632

51.36694444 13.57555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas