Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Streumen

nö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Lichtensee, Peritz und Wülknitz zu Wülknitz

Ortsadel, Herrengüter
1261 : Herrensitz
1588 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 695 ha

Bevölkerung

1552: 21 besessene(r) Mann, 19 Inwohner, 1764: 14 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 4 Häusler, 13 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 166, 1871: 216, 1890: 271, 1910: 300, 1925: 283, 1939: 308, 1946: 450, 1950: 483, 1964: 405, 1990: 264,

1925: Ev.-luth. 248, 1925: Kath. 27, 1925: andere 8,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Zabeltitz, 1590: Amtsdorf , 1748: Amtsdorf , 1764: Rittergut Zabeltitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Streumen; eingepfarrt Marksiedlitz 1752 u. 1930; FilK Lichtensee seit 1540, ebenso 1940

Ortsnamenformen

1261: Theodericus de Ztrumene , 1262: Strumene , 1406: Strme , 1448: Struman , 1490: Strewmen ,

Literatur

  • HONB, II 475
  • BKD Sa, 37, 406-410
  • Grünberg, I 633-634

51.35833333 13.40361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas