Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tanneberg (2)

w Wilsdruff, Lkr. Meißen

Verfassung

Landgemeinde
1910: gebildet aus Alttanneberg und Neutanneberg
1973: Rothschönberg eingemeindet
1999: eingemeindet nach Triebischtal

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1910: 389, 1925: 388, 1939: 370, 1946: 573, 1950: 540, 1964: 436, 1990: 662,

1925: Ev.-luth. 378, 1925: Kath. 5, 1925: andere 5,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Wilsdruff/Mn) /

2001 zu Kirchgemeinde Burkhardswalde-Tanneberg mit SK Taubenheim

Ortsnamenformen


Literatur

  • HONB, II 485
  • BKD Sa, 41, 500-506
  • Dehio Sa, I 823-824
  • Helbig, 160

51.05472222 13.41472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas