Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Taura (2)

nö Schildau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Schildau

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Näblick, Runditz, Weißig (9)

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur, 1142 ha

Bevölkerung

1551: 28 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 27 Inwohner, 30 Hufen, 1747: 25 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 4 Häusler, 19 Hufen, 1818: 288, 1880: 352, 1895: 337, 1910: 379, 1925: 416, 1939: 428, 1946: 612, 1950: 554, 1964: 478,

1925: Ev.-uniert 415, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Runditz (Archidiakonat Domdekanat, sedes Torgau/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1529, FilK von Beckwitz 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Taura (Kirchenprovinz Sachsen); FilK Runditz 1529

Ortsnamenformen

1198: Heinricus de Turowe , 1283: Turowe , 1350: Thurow , 1510: Tawraw , 1529: Tauer , 1533/34: Tauro , 1534: Tauren, Tauro , 1768: Taura ,

Literatur

  • HONB, II 489
  • Dehio Sa, II 930-931

51.47194444 13.00722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas