Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tautendorf

sw Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1952: eingemeindet nach Brösen (2)
1969: gehörig zu Leisnig


ältere Verfassungsverhältnisse
1378 : Mühle
1404 : Mühle

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Rittersitz

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, Blockflur, 141 ha

Bevölkerung

1548/51: 7 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 11¼ Hufen, 1764: 8 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 11¼ Hufen je ca. 20 Scheffel, 1834: 109, 1871: 160, 1890: 162, 1910: 141, 1925: 132, 1939: 116, 1946: 173,

1925: Ev.-luth. 130, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Korpitzsch, 1548: Anteil Pfarre Leisnig, 1696: Rittergut Polkenberg, 1764: Rittergut Polkenberg,

Kirchliche Organisation:

nach Leisnig gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Leisnig

Ortsnamenformen

1378: Tutendorf, molendium T. (RDMM 308, 310) , 1391: Tutendorff (OU 4749) , 1419/20: Tutendorff , 1445/47: Ahorn zcu Tutendorf , 1510/11: Tautendorf , 1548: Tauttendorff (HOV) ,

Literatur


51.14638889 12.89555556

Karte

2247