Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Thalheim (2)

sw Oschatz, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Saalhausen (2) eingemeindet
1974: eingemeindet nach Oschatz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, gewannähnliche Streifenflur, 322 ha

Bevölkerung

1551/52: 22 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 27 Inwohner, 24 Hufen, 1764: 26 besessene(r) Mann, 26 Hufen je 14 Scheffel, 1834: 156, 1871: 198, 1890: 276, 1910: 315, 1925: 298, 1939: 474, 1946: 713, 1950: 645, 1964: 526,

1925: Ev.-luth. 298,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rittergut Saalhausen, 1552: Anteil Amtsdorf , 1696: Rittergut Saalhausen, 1696: Anteil Amtsdorf , 1764: Rittergut Saalhausen, 1764: Anteil Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Altoschatz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Oschatz

Ortsnamenformen

1350: Talheym , 1445/47: Thalheim , 1551: Dolheim , 1875: Thalheim b. Oschatz ,

Literatur

  • HONB, II 498

51.28166667 13.08277778

Karte

5212