Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tiefensee

sw Bad Düben, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (und Gutsbezirk, 1895)
1999: eingemeindet nach Bad Düben


ältere Verfassungsverhältnisse
981 : urbs
1015 : urbs
1350 : castrum

Ortsadel, Herrengüter
1259 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1529 : Rittergut
1551 : Rittergut
1748 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewann- u. Gutsblockflur, 673 ha

Bevölkerung

1529: 5 Pferdner, 10 Gärtner, 1551: 20 besessene(r) Mann, 20 Inwohner, 1748: 16 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 27 Häusler, 4 1/2 Hufen (Amt Bitterfeld), 1818: 314, 1880: 292 (Dorf) u. 54 (Rg.), 1895: 315 (Dorf) u. 21 (Rg.), 1910: 338, 1925: 364, 1939: 280, 1946: 424, 1950: 427, 1964: 337, 1990: 294,

1925: Ev.-uniert 333, 1925: Kath. 31,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Tiefensee, 1748: Rittergut Tiefensee,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Tiefensee (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Schnaditz u. Wellaune bis 1529, Brösen u. Wellaune 1816 u. 1925; FilK Schnaditz 1529, 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

(981) [1012/18]: Gezerisca, Geserisca (Thietm. III. 16.) , 995: Ezerisco (DO III 174 (verunechtet)) , 1015 (ad a. 1015): Geserisca (Belege 981-1015 unsicher) (Thietm. VII. 24.) , 1259: Difense (PN) , 1289: Thyfense , 1304: Typhense (PN) , 1350: Tiffinse (LBFS 107) , 1445: Tifensee, Tiffensee , 1500: Tifennsehe , 1533/34: Tiefensehe , 1753: Tieffensee, Tiefensee ,

Literatur

  • HONB, II 508
  • HSt Sa, 464
  • BKD ProvSa, 16, 183-185
  • Dehio Sa, II 945

51.58361111 12.53138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas