Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Trebelshain

ö Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Kühren
1994: gehörig zu Kühren-Burkartshain
01.10.2006: gehörig zu Wurzen*

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Schalitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Blockgewann- u. Gewannflur, 284 ha

Bevölkerung

1554: 14 besessene(r) Mann, 5 Hufen, 1764: 16 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 5 7/8 Hufen je 24 Acker, 1834: 153, 1871: 174, 1890: 156, 1910: 130, 1925: 132, 1939: 133, 1946: 201,

1925: Ev.-luth. 132,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1554: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Kühren gepfarrt 1554 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kühren-Sachsendorf

Ortsnamenformen

1502/03: Trebelshain , 1671: Trebelshayn , 1717: Trebelshain ,

Literatur


51.35583333 12.82972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas