Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Treben (2)

nw Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Staucha (1)
1994: gehörig zu Plotitz
1999: gehörig zu Stauchitz

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 127 ha

Bevölkerung

1547/51: 6 besessene(r) Mann, 12 Inwohner, 15 Hufen, 1764: 6 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 14½ Hufen je 15 Scheffel, 1834: 64, 1871: 82, 1890: 54, 1910: 50, 1925: 47,

1925: Ev.-luth. 46, 1925: Ref. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Seerhausen, 1696: Rittergut Seerhausen, 1764: Rittergut Seerhausen,

Kirchliche Organisation:

nach Staucha gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Staucha

Ortsnamenformen

1261: in Trebene , 1334: Treben , 1378: Treben (RDMM 271) , 1445: Trebin , 1516: Treben , 1547: Treban (HOV) , 1875: Treben b. Lommatzsch ,

Literatur


51.22472222 13.235

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas