Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Triestewitz

sö Torgau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (und Gutsbezirk, 1895)
1974: eingemeindet nach Arzberg

Ortsadel, Herrengüter
1267 : Herrensitz
1395 : Rittersitz
1529 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1696 : Rittergut
1754 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Rodewitz (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Gassendorf, Blockflur, 663 ha

Bevölkerung

1529: 4 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 1551: 4 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 6 Inwohner, 1754: 8 Gärtner, 1 Häusler, 1818: 280, 1880: 108 (Dorf) u. 200 (Rg.), 1895: 100 (Dorf) u. 135 (Rg.), 1910: 203, 1925: 450, 1939: 413, 1946: 724, 1950: 702, 1964: 485,

1925: Ev.-uniert 400, 1925: andere 1, 1925: Kath. 49,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Triestewitz, 1754: Rittergut Triestewitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Domdekanat, sedes Mühlberg/Mn) /

FilK von Kathewitz 1529, von Arzberg 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Triestewitz (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Prausitz 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1251: Tristewiz , 1267: Ulricus de Trestewitz , 1285: Cunradus de Trestwitz , 1295: Trystewitz (PN) , 1298: Tristewitz, Tristwiz, Tristewitz (PN) , 1395: Trestewicz , 1465: Trestewitz , 1529: Tristwitz , 1551: Tristewicz (LSR 351) , 1555: Trisewitz , 1671: Tristewitz , 1825: Triestewitz, Trestewitz ,

Literatur

  • HONB, II 522-523
  • Dehio Sa, II 25-26

51.53444444 13.09694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas