Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tschernske | Černsk

nw Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936-1947: umbenannt in Hirschwalde , danach wieder Tschernske
1938: eingemeindet nach Kreba
1973: gehörig zu Kreba-Neudorf

Ortsadel, Herrengüter
1607 : Vorwerk
1885 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, gelängeähnliche Streifen- u. Gutsblockflur, 1408 ha

Bevölkerung

1777: 10 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 12 Häusler, 1825: 181, 1871: 229, 1885: 222, 1905: 212, 1925: 208,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1618: Rittergut Kreba, 1777: Rittergut Kreba,

Kirchliche Organisation:

nach Kreba gepfarrt [1530] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Kreba (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1423: Czirniski , 1490: Tschyrrnosc , 1527: Czerniessky , 1607: Tczschernicko , 1632: Tschernsko , 1759: Tzschernsko , 1791: Zernßke, Zschernicke , 1936 bis 1947: Hirschwalde ,

Literatur


51.35972222 14.69388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas