Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tuttendorf

n Freiberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Conradsdorf
1994: gehörig zu Halsbrücke

Ortsadel, Herrengüter
1360 : Vorwerk
1820 : Vorwerk
1875 : Kanzleilehngut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf u. Streusiedlung, mit Parzellen, 255 ha

Bevölkerung

1546: 19 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 1748: 19 Gärtner, 22 Häusler, 7½ Hufen, 1834: 120, 1871: 598, 1890: 662, 1910: 628, 1925: 503, 1939: 529, 1946: 561,

1925: Ev.-luth. 494, 1925: Kath. 3, 1925: Juden 1, 1925: andere 5,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1567: Hospital Freiberg, 1696: Rat zu Freiberg, 1748: Rat zu Freiberg,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Tuttendorf, SK von Conradsdorf; eingepfarrt Loßnitz 1539 u. 1930, Hals u. Fürstenhof 1555 u. 1930, Halsbrücke 1752 u. 1930, Loßnitz 1838 u. 1930

Ortsnamenformen

1183: Tudendorph (CDS I 2, 475) , 1185: Dv%dendorf , 1342: Tutindorf (HOV) , 1360: Tutendorf , 1428: Tuttendorf , 1520: Tuttendorf ,

Literatur

  • HONB, II 527
  • BKD Sa, 3, 121-122
  • Dehio Sa, II 383
  • Grünberg, I 658
  • Helbig, 304

50.93888889 13.36083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas