Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Uebigau (2)

n Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1960: eingemeindet nach Skäßchen
1994: gehörig zu Zabeltitz
01.01.2010: gehörig zu Großenhain*

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 523 ha

Bevölkerung

1547/51: 15 besessene(r) Mann, 14 Inwohner, 31 Hufen, 1764: 19 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 7 3/4 Hufen je 8-12 Scheffel, 1834: 140, 1871: 163, 1890: 148, 1910: 187, 1925: 181, 1939: 169, 1946: 225, 1950: 256,

1925: Ev.-luth. 180, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf (beide Ant.), 1764: Amtsdorf (beide Ant.), ehemals: Domkapitel Meißen, ehemals: Kloster Großenhain,

Kirchliche Organisation:

nach Zabeltitz gepfarrt 1539 u. 1555 (1547 nach Stroga), seit 1555 nach Skäßchen, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Skäßchen

Ortsnamenformen

1240: Ubegowe , 1350: Obigaw , 1355: Obygowe , 1378: Obegow (RDMM 294) , 1406: Vbegow , 1547: Owigaw , 1555/56: Vbingen, Obingen , 1791: Uebigau b. Hayn , 1875: Uebigau b. Großenhain ,

Literatur


51.34111111 13.56027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas