Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Uhyst a. Taucher | (Horni Wujězd)

n Bischofswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Taschendorf eingemeindet
1973: Großhänchen eingemeindet
1994: eingemeindet nach Burkau

Ortsadel, Herrengüter
1414 : Rittersitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 588 ha

Bevölkerung

1547: 27 besessene(r) Mann, 1777: 13 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 19 Häusler, 1834: 228, 1871: 286, 1890: 351, 1910: 368, 1925: 372, 1939: 457, 1946: 577, 1950: 609, 1964: 562, 1990: 753,

1834: Kath. 2, 1925: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 370,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rat zu Bautzen, 1777: Rat zu Bautzen,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Bischofswerda/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1551 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Uhyst am Taucher, SK von Burkau; eingepfarrt Kaschwitz u. Taschendorf [1551] u. 1930, Auschkowitz, Bocka, Glaubnitz, Kleinhähnchen, Jiedlitz, Lehndorf, Neraditz, Neuhof, Neustädtel u. Pannewitz bei Bischofswerda seit Ende 17. Jahrhundert, amtlich seit 1825, ebenso 1930, Großhähnchen seit 1830, ebenso 1930, ev. Anteil in Liebon 1930

Ortsnamenformen

1336: Vgez , 1412: Vgesd , 1414: Vgest , 1419: Ugisde , 1495: Ugist , 1498: Ugeßt beym Taucher , 1519: Ugißdt prope Tucher , 1554: Augesd (HOV) , 1590: Oijest , 1684: Uihist , 1731: Üst , 1791: Uhyst am Taucherwalde , 1875: Uhyst am Taucher , 1939: Uhyst a. Taucher (Stat. DR) ,

Literatur

  • HONB, II 531
  • BKD Sa, 31/32, 298-304
  • Dehio Sa, I 836
  • Grünberg, I 658-659
  • Helbig, 79

51.19472222 14.21916667

Karte

23309