Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ursprung

ö Hohenstein-Ernstthal, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Erlbach-Kirchberg

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 384 ha

Bevölkerung

1548/51: 17 besessene(r) Mann, 9 Häusler u. Hausgenosse, 7 Dienstbote(n), 15 3/4 Hufen, 1764: 17 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 10 Häusler, 15 3/4 Hufen, 1834: 422, 1871: 752, 1890: 637, 1910: 804, 1925: 878, 1939: 909, 1946: 1012, 1950: 1035, 1964: 837, 1990: 605,

1925: Ev.-luth. 833, 1925: Kath. 1, 1925: andere 44,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Erlbach (Archidiakonat Chemnitz, sedes Stollberg/Mn) /

FilK von Wüstenbrand 1539, Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Ursprung, SK von Erlbach-Kirchberg; eingepfarrt Seifersdorf 1548 u. 1930; FilK Abtei Oberlungwitz seit 1390, bis 1890, Kirchberg 1539, bis Mitte 17. Jahrhundert

Ortsnamenformen

1460: Orsprunck , 1533: Vrsprung , 1539/40: filial Orsprunge genannt , 1551: Vrsprungk, Uhrsprung , 1570: umb der Morspringer pauer höltzern , 1579: Ursprung ,

Literatur

  • HONB, II 534-535
  • BKD Sa, 7, 59-60
  • Dehio Sa, II 994-995
  • Grünberg, I 661-662

50.77888889 12.7825

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas