Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Uttewalde

ö Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Hohle
1961: eingemeindet nach Lohmen

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 204 ha

Bevölkerung

1547/51: 8 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 8 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 8½ Hufen je 12 Scheffel, 1834: 137, 1871: 190, 1890: 255, 1910: 223, 1925: 211, 1939: 171, 1946: 210, 1950: 201,

1925: Ev.-luth. 139, 1925: Kath. 3, 1925: andere 4,

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Dorf Wehlen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lohmen

Ortsnamenformen

1400 (um 1400): Ottenbalde , 1445: Ottenwalde , 1464: Ottewalt , 1547: Uttenwalde (PN) , 1600 (um 1600): Ottowalda , 1791: Uttewalde, oder Ottewalde , 1875: Uttewalde (Ottowalde) ,

Literatur


50.97694444 14.03111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas