Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wöllmen

sw Eilenburg, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Pehritzsch
1994: gehörig zu Jesewitz

Ortsadel, Herrengüter
1347 : Gut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 257 ha

Bevölkerung

1529: 2 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 1551: 11 besessene(r) Mann, 9 Dienstbote(n), 4 Hgn., 1747: 11 besessene(r) Mann, 17 1/4 Hufen, 1818: 98, 1880: 123, 1895: 107, 1910: 148, 1925: 136, 1939: 133, 1946: 173,

1925: Ev.-uniert 129, 1925: Kath. 7,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Weltewitz gepfarrt vor 1529, nach Pehritzsch gepfarrt 1529, FilK von Pehritzsch 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Wöllmen (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1347 (um 1347): gut zu Welmyn , 1363: Welmene , 1378: Welmyn , 1445: Welme , 1551: Welmen (LSR 334) , 1753: Wölmen , 1791: Wllmen ,

Literatur

  • HONB, II 615
  • BKD ProvSa, 16, 190-191
  • Dehio Sa, II 414-415

51.41166667 12.58444444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas