Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wöllnau

nö Eilenburg, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1996: Zusammenschluss mit Battaune, Mörtitz, Paschwitz, Sprotta und Doberschütz (3) zu Doberschütz (3)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 668 ha

Bevölkerung

1529: 13 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 1551: 23 besessene(r) Mann, 5 Dienstbote(n), 5 Hgn., 1747: 22 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 2 Häusler, 19 Hufen, 1818: 276, 1880: 340, 1895: 329, 1910: 319, 1925: 322, 1939: 355, 1946: 545, 1950: 567, 1964: 387, 1990: 318,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Battaune (Archidiakonat Propstei Wurzen, sedes Wurzen/Mn) /

FilK von Battaune 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Wöllnau (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1314: Welnov (RDMM 363) , 1350: Welnow (LBFS 116) , 1403: Welnaw (RDMM 464) , 1471: Welnau , 1527: Welno , 1551: Welnaw (LSR 334) , 1753: Wölnau ,

Literatur

  • HONB, II 615
  • BKD ProvSa, 16, 192
  • Dehio Sa, II 190

51.54194444 12.70333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas