Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wachau (1)

n Radeberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kleinliegau
1994: Zusammenschluss mit Leppersdorf und Seifersdorf (2) zu Landgemeinde Wachau
1998: Lomnitz eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1218 : Herrensitz
1350 : allodium
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1405 ha

Bevölkerung

1547/51: 63 besessene(r) Mann, 41 Inwohner, 33 3/4 Hufen, 1554: 46 besessene(r) Mann, 22 Häusler, 1764: 39 besessene(r) Mann, 40 Häusler, 41 Hufen je 8-12 Scheffel, 1834: 704, 1871: 890, 1890: 955, 1910: 1358, 1925: 1558, 1939: 1824, 1946: 1914, 1950: 2109, 1964: 1510, 1990: 1323, 2000: 4673,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 1511, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 11, 1925: andere 35,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Wachau, 1696: Rittergut Wachau, 1764: Rittergut Wachau,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Radeberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Wachau, Kirchspiel Radeberger Land; eingepfarrt Kleinliegau 1837 u. 1930

Ortsnamenformen

1218: Godeboldus de Wachowe , 1358: Wachow , 1378: Wachow (RDMM 263) , 1445/47: Wochaw , 1456: Wacho , 1459: Wacha , 1535: Wachau , 1542: Wache (HOV) , 1875: Wachau b. Radeberg ,

Literatur

  • HONB, II 541
  • BKD Sa, 26, 267-277
  • Dehio Sa, I 839-840
  • Grünberg, I 663

51.15777778 13.90416667

Karte

8228