Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Waldkirchen

nö Lengenfeld, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Lengenfeld

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1113 ha

Bevölkerung

1557: 48 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 30 Inwohner, 1764: 71 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 28 Häusler, 14 1/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 678, 1871: 919, 1890: 937, 1910: 937, 1925: 1009, 1939: 992, 1946: 1112, 1950: 1067, 1964: 1007, 1990: 836,

1925: Ev.-luth. 996, 1925: Kath. 4, 1925: andere 8, 1925: Ref. 1,

Grundherrschaft

1583: Anteil Rittergut Netzschkau, 1583: Anteil Rittergut Mylau, 1696: Anteil Rittergut Netzschkau, 1696: Anteil Rittergut Mylau, 1764: Anteil Rittergut Netzschkau, 1764: Anteil Rittergut Mylau,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Reichenbach (Archidiakonat Propstei Zeitz, Dekanat Greiz/Nb) /

FilK von Reichenbach bis 1533, seitdem Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Waldkirchen mit SK Irfersgrün; eingepfarrt Hauptmannsgrün, Oberheinsdorf, Pechtelsgrün u. Schönbrunn 1578 u. 1930; ehemals FilK Irfersgrün, wieder seit 1930

Ortsnamenformen

1140 (F um 1460): Waltkirkin, Walkirchen , 1323: Waltkirchen , 1460: Waltkirchen , 1472: Waltkirchn , 1578: Wald Kirchen , 1875: Waldkirchen b. Lengenfeld ,

Literatur

  • HONB, II 548
  • BKD Sa, 9, 12-15
  • Dehio Sa, II 1007
  • Grünberg, I 668

50.60083333 12.38

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas